Bad Wildungen liegt im landschaftlich reizvollen nordhessischen Bergland zwischen Marburg und Kassel. Als bedeutendes Heilbäderzentrum und charmante Wohlfühlstadt bezaubert Bad Wildungen mit vielen Reizen: malerische Fachwerkhäuser, prachtvoller Jugendstil, heilende Quellen und Europas größter Kurpark (zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen).

Besonders erlebenswert ist die Stadt durch ihr umfangreiches Angebot der Bereiche Gesundheit, Kultur, Sport und Freizeit. Hier können Sie in aller Ruhe dem Alltagsstress entfliehen.

Direkt am Nationalpark Kellerwald-Edersee gelegen, laden vielfältige sportliche Betätigungsmöglichkeiten (Golf, Tennis, Reiten, Segel- und Gleitschirmfliegen u. v. m.) Begeisterte zum Mitmachen ein.

Nicht weit entfernt liegt der malerische Edersee – als größter Stausee Mitteleuropas gilt er als einmaliges Wassersportparadies – sowie Deutschlands größte Talsperre. Ausflugs- und Wanderziele können bequem erreicht werden durch Therapie-, Sport-, Rad- und über 500 km markierte Wanderwege.

Das Flair einer Kurstadt im Mantel der Kultur: Neben einem vielseitig interessanten und internationalen Varieté- und Konzertprogramm glänzt die Stadt durch festliche Bälle, Modenschauen und zahlreiche Tanz- und Speiselokale. Zielorientiert im Aufbruch und dabei doch traditionsbewusst, beschaulich und zugleich weltoffen, quicklebendig und doch naturnahe „Oase der Ruhe und Erholung“ mit einem idyllischen Umland – all das ist Bad Wildungen.


Der Kurpark in Bad Wildungen

Das Haus Waldeck befindet sich in unmittelbarer Nähe des Kurmittelhauses und liegt direkt gegenüber des Kurparks.

Ende der 1990er Jahre wurde das bedeutendste hessische Modellprojekt für einen „sanfteren Tourismus“ abgeschlossen: Die traditionsreichen Kurparks in Bad Wildungen und dem benachbarten Schwesterheilbad Reinhardshausen wurden durch eine naturnahe „grüne Brücke“ mit neuen ökologisch orientierten Inhalten versehen und zu einem einzigartigen Großkurpark zusammengefasst, der mit einer Fläche von 50 ha als der größte Kurpark Europas gelten kann.


Für die „Grüne Brücke“ wurden annähernd 6 km Spazier-, Wander- oder Terrainkurwege neu gebaut bzw. instand gesetzt. Gleichzeitig wurde eine direkte Verbindung zwischen den beiden Wandelhallen an der Georg-Viktorquelle und an der Reinhardsquelle geschaffen. Diese ca. 1,3 km lange Hauptverbindung ist befestigt, für Rollstuhlfahrer bestens geeignet und abends beleuchtet.

Der Gast und Spaziergänger findet mehr als 50 verschiedene Sitz- und Aufenthaltsbereiche sowie eine großzügig angelegte Aussichtsbastion vor. Drei neue Teiche wurden angelegt und am Bad Wildunger Bornebach umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt. Äcker wurden auf einer Fläche von 5,6 ha in extensiv gepflegte artenreiche Wiesen und neue Streuobstflächen umgewandelt. Die neu eingerichteten Waldzimmer, Sommer- und Winterwege, Tafeln mit Informationen über Fauna und Flora und eine mit zwölf verschiedenen heimischen Laubholzarten aufgeforstete Wiese runden das Modellprojekt sinnvoll ab.


In der Kurparkverbindung wurden vier weitere Terrainkurwege ausgeschildert, die - angepasst an die individuelle Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit der Patienten - eine gezielt dosierte Nutzung und Belastung ermöglichen. Darüber hinaus stehen dem Ausdauersportler unterschiedlich lange Laufstrecken (2000, 3000 und 5000 m) zur Verfügung. Im Sommerhalbjahr findet regelmäßig sonntagvormittags die offene Veranstaltung „Frühsport im Park“ bei Menschen aller Altersgruppen großen Zulauf.